Windschutz für den Balkon – Welche Lösungen bieten sich an?

Wer gerne auf dem Balkon entspannt oder auch frühstückt, kennt das Problem: Durch die Lage der überstehenden Anbaute ist es recht windig, was Tischdecken, Zeitungen, Servietten und Co. schnell vom Tisch wehen kann. Wer also auf dem Balkon entspannen möchte, sollten diesen möglichst zugfrei gestalten. Mit einem geeigneten Windschutz für den Balkon kann das störende Wehen des Windes abgemildert werden. Daher geben wir Ihnen hier einige Vorschläge, welche Art von Windschutz für den Balkon und welches Material sich anbieten.

Windschutz für den Balkon ausrichten: Aus welcher Richtung weht der Wind?

Damit ein Windschutz effektiv ist, muss zunächst festgestellt werden, aus welcher Richtung ein Schutz vor dem Wind benötigt wird – dies ist von Balkon zu Balkon unterschiedlich. Häufig greift der Wind auf dem Balkon von der Seite an, weswegen an dieser Stelle ein recht hoher Windschutz benötigt wird. Zudem kann der Wind auch frontal oder von unten durch das Balkongeländer pusten und somit leicht die Tischdekoration abräumen. Daher kann je nach Windlage eine Balkonverkleidung oder ein seitlicher Schutz sinnvoll sein. Natürlich ist auch eine Kombination beider Windschutzarten möglich.

Bepflanzung verhindert Luftwirbel beim Windschutz

Häufig soll der Windschutz am Balkon nicht nur praktikabel sein, sondern auch optisch etwas hermachen. Ein natürlicher Windschutz kombiniert beide dieser Eigenschaften. Kleine Bäume oder Hecken in Blumenkübeln gepflanzt bieten nicht nur einen Sichtschutz, sie mindern auch kleinere Windböen ab. Damit es zu weniger Luftwirbeln auf der Terrasse kommt, lohnt sich auch ein bepflanztes Rankgitter. An Sichtschutzzäunen finden viele Kletter- und Schlingpflanzen Halt, womit Sie einen schönen Windschutz bieten. Zudem schützen Sie vor Blicken und knallender Sonne und sorgen mit ihrer farbigen Blütenpracht für einen schönen Hingucker. In diesem Beitrag finden Sie einige Kletterkandidaten für den Sichtschutzzaun, die sich für die Bepflanzung eignen.

Achten Sie bei einem natürlichen Windschutz am Balkon jedoch darauf, dass die Pflanzen im Winter nach Innen geholt werden oder winterhart sind. Ansonsten müssen Sie im nächsten Jahr für eine neue Bepflanzung sorgen, damit der Windschutz gegeben ist.

Natürliche Baustoffe für Windstille auf dem Balkon

Sie suchen einen Windschutz der auch ohne zusätzliche Pflanzen auskommt und trotzdem natürlich wirkt? Wer auf Materialien wie Holz und Bambus zurückgreift, kann dies damit erreichen. Für den seitlichen Schutz vor Wind eignen sich Sichtschutzwände aus Bambus, Schilfrohr und Weiden. Der naturbelassene Windschutz überzeugt durch einen rustikalen Charme und ist durch die Naturprodukte zudem pflegeleicht. Auch ein Paravent für den Außenbereich lässt sich zwecks Windschutz auf dem Balkon verwenden. Dafür sollte dieser allerdings ausreichend an Fassade oder Balkongeländer befestigt werden, damit er sich bei kräftigem Wind nicht davon macht.

Kunststoffmatten als Balkon-Sichtschutz – flexibel, langlebig und preiswert

Wer einen Windschutz sucht, der langlebig und witterungsbeständig ist und zudem preiswert in der Anschaffung ist, kann auf Kunststoffmatten zurückgreifen. Diese lassen einfach auf jede Gegebenheit auf Balkon und Terrasse anpassen, da sie an jeder Stelle abgeschnitten werden können und sich an den Befestigungsschlaufen leicht montieren lassen. Viele Motive stehen bei den Kunststoffmatten zur Auswahl, womit Sie eine dekorative Abschirmung gegen den Wind schaffen. Mit den richtigen Abschlüssen für die Kunststoffmatten wird eine saubere Optik erzielt.

Tipp: Die Kunststoffmatten als Windschutz gibt es auch lichtdurchlässig – wahlweise transparent oder satiniert. Dadurch kann beispielsweise auch ein frontaler Windschutz auf dem Balkon befestigt werden, der aber noch genügend Sonnenlicht hindurchlässt.

Windschutz aus Glas für Balkone und Dachterrassen

Ein Windschutz aus Glas wirkt modern und wird auf Terrassen und Balkons immer beliebter. Das Glas hält lange und verhindert nicht die Aussicht – weswegen wir schließlich gerne an diesem Ort entspannen. Sie haben bei einem Windschutz aus Glas die Wahl zwischen durchsichtigem, milchigem oder getrübtem Glas. Ein Windschutz aus Glas sticht von den üblichen Lösungen heraus, wirkt edel und dennoch locker. Ein schicker Glaszaun wird gerne auf Dachterrassen montiert, da er die Höhenwinde abblockt, das Aussehen aufwertet und für mehr Sicherheit sorgt.

Textilien, Gewebe und Planen schützen vor Wind auf dem Balkon

Für das Balkongeländer gibt es auch allerlei Balkonbespannungen, mit denen verhindert wird, dass der Wind ungehindert durch die Gitterstäbe pfeift. Wie bei den Kunststoffmatten stehen viele Farben und Muster zur Auswahl. Die Befestigung geschieht über Schlaufen, die durch vorgefertigte Ösen geführt werden, wodurch die Bespannungen schnell montiert werden können. Auch geflochtene Elemente werden beim Windschutz immer beliebter und überzeugen durch Funktion und Optik.

Tipp: Textilien, wie etwa Gittertüll, eignen sich zudem, um einen seitlichen Windschutz vom überliegenden Balkon bis zum eigenen Geländer zu schaffen. Bei individuellen Anforderungen des Balkonwindschutzes kann auch eine Sichtschutzplane von Vorteil sein.

Um auf dem Balkon für Windstille zu sorgen und in Ruhe seinen Kaffee oder Tee trinken zu können, gibt es viele Möglichkeiten beim Windschutz. Neben den Wänden aus Naturmaterialien und Kletterpflanzen gibt es auch zahlreiche Elemente aus Kunststoff, Textilien und Glas für den Schutz vor seitlichem und frontalem Wind auf dem Balkon. Durch die richtige Wahl wertet der Windschutz zudem die Optik unseres Rückzugortes auf –  damit der Windschutz am Balkon auch optisch etwas hermacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.