Bambuspflanzen - Herkunft, Verwendung, Arten

Was ist Bambus?


bambusmatteBambus (Bambuseae) wird der Gattung der Gräser zugeordnet, es gibt weit über 1000 Sorten mit unterschiedlicher Wuchshöhe. Natürliche wachsender Bambus findet sich in Asien, Nord- und Südamerika sowie Australien. Trotz ihrer exotischen Herkunft gedeihen Bambusse auch in unserem mitteleuropäischen Klima sehr gut. Bei uns in Mitteleuropa, variiert die Höhe der Bambusse zwischen 30 cm und bis zu 10 m Höhe. In ihrer natürlichen Heimat, der feuchten, subtropischen und tropischen Klimate können sie sogar noch weit aus höher wachsen, so kann der Dendrocalamus brandisii zum Beispiel eine Höhe von bis zu 38 m, bei 80 cm Halmumfang erreichen. Durch die große Auswahl stößt der Bambus auch hier bei uns auf zunehmende Beliebtheit, beispielsweise als Hecken, Sichtschutz, Dekoration und vieles mehr.

 

Welche Arten gibt es?


In Europa kann Bambus in zwei Kategorien unterteilt werden. Der große Bambus, welcher meterhohe belaubte Halme bildet und der kleine Bambus, der mitunter nur 10 cm hoch wird und sich ideal als Bodendecker nutzen lässt. Die großen Bambusarten treiben lange Ausläufer oder wachsen horstig. Der Vorteil der ausläuferbildenen Bambusse besteht darin, dass die unterirdischen Ausläufer schnell ein unterirdisches Geflecht aus Wurzeln und Rhizomen bilden und somit zum Beispiel ideal an Hängen zur Stabilisierung verwendet werden können. Nachteilig ist jedoch, dass sie anderen Pflanzen nicht nur den Platz, sondern auch Nahrung und Wasser streitig machen. Bambus ist sehr widerstandsfähig, daher können einige Arten auch trotz ihrer exotischen Herkunft bei uns überwintern und treiben im Frühjahr neu. Aber nicht nur gegen die Kälte, sondern auch gegen Umweltverschmutzungen ist Bambus sehr widerstandsfähig.

Wasserpflanzen für Aquarien


In unseren heimischen Aquarien treffen wir sehr häufig den gelb-grünen Dracaena variegata, den sogenannten Glücksbambus an. Die Lebensdauer unter Wasser beträgt ca. 2-3 Monate. Um eine längere Lebensdauer zu erreichen empfiehlt es sich den Glücksbambus in einem offenen Aquarium zu nutzen, sodass er sich nicht vollständig unter Wasser befindet, so haben Sie auch länger etwas von ihm. Jedoch handelt es sich beim Glücksbambus nicht wirklich um Bambus, auch wenn der Name dies vermuten lässt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top