Top Angebote: Besuchen Sie unsere kurzzeitigen Preissenkungen unter: Black Days Aktionsangebote

Interessantes zum Bambus: Wie schnell wächst Bambus?

Bambus ist eine besondere Pflanze und schmückt viele Gärten als Hecke, Sichtschutz oder optische Trennung. Keine andere Pflanze auf der Erde wächst schneller in die Höhe! Es gibt weltweit geschätzt 1000 verschiedene Arten. Ist eine Bambuspflanze im feucht-warmen Klima beheimatet, kann man den meisten Arten quasi beim Wachsen zusehen.

Wir wollen erklären wie schnell und hoch Bambus wächst, was ihn so besonders macht und warum man auch über das starke unterirdische Wachstum unbedingt Bescheid wissen sollte.

Wunderbare Pflanze Bambus

Bambus mag es am liebsten tropisch warm. Kein Wunder, denn ursprünglich stammt die hohe Pflanze aus dem asiatischen Raum, wo er ideale Wachstumsbedingungen hat. Doch auch in unserem heimischen Garten wächst er munter vor sich hin. Gerne wird z. B. die Art Fargesia als blickdichte Hecke gepflanzt, die im Garten als Sichtschutz dient. Diese Bambusart ist so beliebt, weil sie winterhart ist und auch in kaltem Boden ohne Probleme überlebt. Aber auch als optische Trennung machen Bambusrohre ein tolles Bild und hauchen dem Garten asiatisches Flair ein. Mittlerweile werden unzählige Produkte aus der nachhaltigen Pflanze hergestellt. Neben Möbeln, Pflegeprodukten und Instrumenten, werden z. B. auch Fahrräder aus dem einzigartigen Material gefertigt.

Gewusst? Bambus zählt übrigens nicht zu den Bäumen, sondern Gräsern! Es ist das größte Gras der Welt.

Bambuswald2

 

Wie schnell wächst Bambus?

Bambuspflanzen haben kein Dickenwachstum. Wenn er also wächst, dann schnurstracks in die Höhe und nicht in die Breite. Die Pflanze kann also seine ganze Energie in das Höhenwachstum stecken. Sind die Bambusrohre nach 2 bis 4 Monaten maximal hoch, bilden sich die grünen Blätter. Da es Bambus gerne warm mag, treibt er bei deutschen Temperaturen von April bis August aus. Je nach Sorte und Standort sprießt er bis zu 30 Metern Höhe. Diese Höhe schaffen Bambuspflanzen aber nur bei optimalem Klima, wie in China. Die neu entwickelten Sprossen können in der darauffolgenden Saison noch höher und dicker werden. Sein maximales Wachstum erreicht die Pflanze nach ca. 7 Jahren.

So hoch kann Bambus werden:

Bambusart Maximale Höhe
Fargesia rufa 2 Meter
Fargesia jiuzhaigou 4 Meter
Phyllostachys edulis 12 Meter
Pseudosasa japonica 2-5 Meter
Fargesia robusta 6 Meter
Phyllostachys aurea 3-5 Meter

 

Bambuswald1

 

Wieso wächst Bambus so schnell?

Keine Pflanze ist schneller wachsend. Möglich macht es der einzigartige Wuchs. Die rasant wachsende Pflanze hat einen ausgeklügelte Art größer zu werden. Im Inneren der Pflanze befindet sich nämlich ein Hohlkörper. Deshalb sind die einzelnen Bambusrohre hohl. Diese Eigenschaft macht sie besonders stark und biegsam. Starker Wind kann ihr durch die extreme Flexibilität nichts anhaben. Außerdem bildet die Pflanze das Makromolekül Lignin. Es wird in der pflanzlichen Zellwand eingelagert und sorgt für die Verholzung.

 

Unterirdisches Wachstum des Bambus

Eine Pflanze, die so rasant wachsend ist, braucht viel Energie. Das Geheimnis der Energielieferanten liegt im Boden. Unterirdische Rhizome sorgen dafür, dass die Pflanze mit wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Wer mit dem Gedanken spielt eine Bambuspflanze im Garten zu haben, muss sich unbedingt mit den Rhizomen beschäftigen. Denn diese breiten sich in kurzer Zeit unkontrolliert im Boden aus. Deshalb ist für alle Bambusarten, außer beim Fargesia, eine Rhizomsperre nötig. Durch die Sperre können die Wurzeln kontrolliert werden und die Pflanze breitet sich nicht im gesamten Garten aus.

Hierzulande unterscheiden wir 2 Arten von Wuchstypen:

  • Horstbildende Bambuspflanzen: Hierzu zählt in Deutschland ausschließlich die Gattung Fargesia.

    Das Besondere an dieser Art ist, dass sie Rhizome bilden, die sich nicht großflächig verteilen. Auf eine Rhizomsperre kann guten Gewissens verzichtet werden. Das macht sie so beliebt als Hecke und Sichtschutz im Garten. Fargesia kann deshalb auch in Kübeln gepflanzt werden, denn das Wurzelwerk benötigt nur wenig Platz.

  • Hainbildende Bambuspflanzen: Hierzu zählt z. B. die Gattung Phyllostachys und alle anderen Sorten, die nicht zu Fargesia zählen.

    Hainbildende Arten müssen im Wachstum kontrolliert werden. Sie breiten sich sonst unkontrolliert im ganzen Garten und auch beim Nachbarn aus. Die Rhizome sind zwar unsichtbar, aber aus ihnen sprießen in unregelmäßigen Abständen neue Halme. Deshalb ist eine Rhizomsperre unbedingt notwendig.

Bambuspflanzen sind eine tolle Möglichkeit zur individuellen Gartengestaltung. Vor dem Anpflanzen sollte man sich aber unbedingt gut über die jeweilige Sorte informieren und, wenn nötig, für eine ausreichende Rhizomsperre sorgen.

 

Wie schnell wächst Bambus pro Tag?

Bambushalme wachsen nur in die Höhe und nicht in die Breite. Wenn sie sich aus dem Boden schieben, haben sie also schon ihre endgültige Dicke. Die  Bambusrohre sind schnell wachsend und schieben sich teleskopartig auseinander. Im Durchschnitt gewinnt eine Bambuspflanze bei optimalen Bedingungen am Tag ca. 30 bis 50 cm an Höhe. Am schnellst wachsend ist allerdings mit Abstand Riesenbambus. Diese Sorte kann täglich bis zu 70 Zentimeter in die Höhe sprießen. Zum Vergleich: Hierzulande wächst z. B. der beliebte winterharte Fargesia ca. 2,5 bis 3,5 cm pro Tag. Die Sorte Phyllostachys schafft mit 15 bis 25 Zentimetern am Tag schon deutlich mehr.

Bambusplantagen im Südkaukasus sieht man wie schnell die Bambuspflanze innerhalb weniger Wochen von der kleinen Knospe bis zum riesigen Bambusstab heranwächst:

Wie schnell wächst Bambus Fargesia?

Der winterharte Fargesia ist hierzulande besonders beliebt. Fargesia wächst im Jahr bis zu 80 cm. Die wichtigste Rolle spielt beim Wachstum, wie bei jeder Pflanze, der Standort und das Klima. Wer großen Wert auf einen gepflegten Garten legt, kann Fargesia Bambus regelmäßig zuschneiden. Dadurch wird die Hecke aus der Bambuspflanze automatisch dichter und ist ein optimaler Sichtschutz. Das Zuschneiden funktioniert wie bei jeder anderen Hecke.

Bambuswald3 

 

Wann wächst Bambus Fargesia?

Wie jeder andere Bambus wächst auch Fargesia in den warmen Monaten von April bis August. Fargesia bildet neue Triebe, wenn die Bambusart im Frühjahr rechtzeitig zurück geschnitten wird. Nach ca. 4 bis 8 Wochen treiben dann neue Halme aus. Die Hecke wird so verjüngt und noch dichter.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top