Blog zu Sichtschutzwände, Bambusrohr, Windschutz

Sichtschutzwände Blog

Sichtschutzwände Blog mehr erfahren »
Fenster schließen
Blog zu Sichtschutzwände, Bambusrohr, Windschutz

Sichtschutzwände Blog

Die Installation eines sicheren und soliden Sichtschutzes im eigenen Garten ist eine der wohl wichtigsten Aufgaben. Da ein Sichtschutzzaun nicht häufig gewechselt werden wird, spielt die Materialauswahl eine besonders entscheidende Rolle. Robuste und widerstandsfähige Materialien, die Sonnenlicht, Witterungseinflüssen und Schmutz problemlos trotzen können, sind in jedem Fall die richtige Wahl. Dabei geht auch hier die optische Flexibilität nicht verloren, denn es gibt zahlreiche Materialien, die sich für die Nutzung im Außenbereich ganz besonders gut eignen.

Robuste Naturmaterialien

Soll der Garten in einem natürlichen Licht erstrahlen und dennoch sicher vor neugierigen Blicken geschützt werden, bietet sich Garten Sichtschutz aus natürlichen Rohmaterialien an.
Sichtschutz spielt im Garten eine besonders wichtige Rolle. Es werden nicht nur durch Zäune und Matten neugierige Blicke ausgesperrt, auch die Atmosphäre innerhalb des Gartens profitiert von einem optisch ansprechenden Sichtschutz. Automatisch wird es hier wohnlicher und gemütlicher. Damit die Montage und Befestigung eines Gartensichtschutzes problemlos von der Hand geht, sollten Hobby-Gärtner zunächst einige Dinge wissen. Wir erklären Ihnen, wie Sie einen Sichtschutzzaun montieren oder vorhandene Zäune in einen wirkungsvollen Sichtschutz verwandeln.
Die Einsatzmöglichkeiten von Bambus könnten größer kaum sein. Sichtschutzzäune, Baugerüste und ganze Gebäude sind nur ein kleiner Teil dessen, was Menschen heute aus Bambus herstellen können. Es ist vor allem die besondere Beschaffenheit des Bambus, die das Material so flexibel einsetzbar macht. Bambus eignet sich sowohl für große und widerstandsfähige Produkte als auch für eher kleine und fragile Dinge, für Außenbereiche und Innenräume.
In der Inneneinrichtung, aber auch bei der Gestaltung von Balkonen, Gärten und Terrassen, liegen Bambuspflanzen schon seit geraumer Zeit im Trend. Ihre natürliche Optik und die guten Wuchseigenschaften machen Bambus zu einer sehr beliebten Pflanze. Sowohl als Sichtschutz als auch zur Verschönerung und Belebung von Räumen können Bambuspflanzen in Kübeln, Beeten und Töpfen gepflanzt werden. Da nicht jeder Zeit für die Pflege hat und auch Bambus ein wenig Aufmerksamkeit braucht, zögert so mancher vor der Anschaffung einer solchen Pflanze.

Wenig Zeit für Pflege und dennoch grünes Wohnen

Wer den eigenen Zimmerpflanzen regelmäßig beim Welken und Eingehen zuschauen muss, ist nach einiger Zeit sicherlich frustriert.
Ende April haben wir die Blogparade „Dein Garten und Du“ gestartet. Wir wollten wissen, wie Ihr den Garten nutzt und was er für euch bedeutet. Die Teilnehmer haben in Ihren Beiträgen die Vielseitigkeit des Gartens perfekt widergespiegelt.
Nicole von „Nic Mag“ nutzt ihren Garten als Entspannungsort. Sie selbst beschreibt ihn als „verlottert“ – die Fotos aus ihrem Beitrag zeigen allerdings einen riesigen, naturbelassenen Garten.
In kleinen und auch großen Wohnungen ist ein sinnvoll gestaltetes Wohnkonzept das A und O. Erst durch Dekoration, Möblierung und eine passende Raumaufteilung entstehen Wohnlichkeit und ein einladendes Ambiente. Da in vielen Häusern und Wohnungen Räume nicht nur einem einzigen Zweck dienen, lohnt sich die Abgrenzung der Zonen durch Raumteiler. So können verschiedene Bereiche leichter voneinander unterschieden werden und das Wohlfühlen fällt umso leichter.
Wer eine Wohnung ohne Garten besitzt, muss nicht zwingend auf angenehmes Sitzen und Verweilen im Freien verzichten. Auch der Balkon bietet einige Möglichkeiten, den kleinen Außenbereich wohnlich und stilvoll zu gestalten. Mit etwas Kreativität und Fingerfertigkeit verwandeln Balkonbesitzer ihr kleines Stück Freiheit in einen Ort mit Urlaubsflair. Dann fällt der Verzicht auf einen langen Sommerurlaub nicht mehr schwer.

Den Balkon ansprechend gestalten

Die Atmosphäre auf einem wenig liebevoll gestalteten Balkon ist häufig kühl und kaum persönlich.

Zum Bambus-Shop

Der Sommer naht und die Gartensaison beginnt langsam. Die Blumen beginnen zu blühen und dem Rasen kann man beinahe beim Wachsen zusehen. Für die einen ist Zeit im Garten die reine Entspannung, für die anderen ist die Pflege von Beeten und Rasen ein Teil der Hausarbeit. Möglichkeiten den Garten zu nutzen, gibt es hunderte. Viele Familien gestalten ihren Garten kindgerecht: mit Schaukel, Sandkasten und viel Rasenfläche zum rumtoben.

Einen Japanischen Garten gestalten

Eine besondere Variante im Bereich der Gartengestaltung ist der Japanische Garten. Die Ruhe und Harmonie, die die Zusammenstellung eines solchen Gartens ausstrahlt, lässt sich mit kaum einem anderen Gartenkonzept bewirken. Um einen Japanischen Garten professionell entstehen zu lassen, braucht es mehrere Elemente, die aufeinander abgestimmt werden. Moos, Bäume, Wasser und auch Stein ergeben dann in Kombination ein stimmiges Gesamtbild.
Den Japanischen Garten bepflanzen
Im Japanischen Garten kommt es nicht auf eine überladene Fülle an.
Bambus zählt heute zu den beliebtesten Gartenpflanzen. Bambus ermöglicht einen effektiven Sichtschutz. Die optische Verschönerung des Gartens ist mit den asiatischen Gräsern auch schnell erreicht. Da Bambus schnell wächst, lohnt sich der Einsatz der Pflanzen in jedem Fall, denn im Vergleich zu anderen Hecken und Büschen kann Bambus innerhalb kürzester Zeit die gewünschten Ausmaße erreichen. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn jede Bambuspflanze fachgerecht eingepflanzt wird.
Zieht sich der Winter mit seinen frostigen Temperaturen endlich zurück und sind an den Pflanzen im Garten schon die ersten feinen Triebe zu erkennen, ist es höchste Zeit für eine Schönheitskur. Der Garten, der nun langsam wieder erwacht, kann ganz ohne viel Mühe und Aufwand schon in den ersten Frühlingswochen in vollkommen neuem Glanz erstrahlen. Wer sich einen frühlingshaften Garten wünscht, sollte dabei nicht nur auf die Bepflanzung achten, sondern auch mit liebevollen Details schöne Akzente setzen.
Bunte Natur entdecken
Im Frühling blühen zahlreichen Blumen und machen Lust auf erholsame Stunden in der freien Natur.
Bambus erweist sich im alltäglichen Leben als wandlungsfähig und robust. Sowohl in Form eines Raumteilers als auch als Bodenbelag oder Ausgangsmaterial für Möbel ist Bambus dank seiner vielfältigen Farben und Formen stets ein gutes Material. Doch nicht nur vorgefertigte Möbelstücke und Zäune sind eine gute Möglichkeit, Bambus zu nutzen. Wer gerne kreativ arbeitet und etwas handwerkliches Geschick beweist, kann mit Bambus zahlreiche interessante Do-It-Yourself Projekte realisieren.
Wasserspiele für den Garten
Seine natürlichen Eigenschaften machen Bambus besonders widerstandsfähig gegenüber Nässe.

Bambus binden: Wie es funktioniert

Bambus als Pflanze überzeugt aufgrund ihres schnellen und dichten Wuchses. Diese Eigenschaften erlauben es sogar, Bambus als Sichtschutz im Garten so zu integrieren, dass neugierige Blicke an der Grundstücksgrenze abgewehrt werden. Entscheidend für einen schönen Wuchs ist es jedoch, die Bambuspflanze so zu binden, dass sie sich ihre natürlichen Eigenschaften bewahren kann. Doch nicht nur die Pflanze selbst lässt sich binden.
Vor 3000 Jahren wurde in der Mandschurei, einer Region im Nordosten Chinas, ein Gebäude aus Bambus errichtet. Dieses Gebäude steht auch heute noch. Es gibt nicht viele Gebäude, die ein solches Alter haben. Wie man sieht, als Baumaterial eignet sich Bambus hervorragend. Trotzdem wurde Bambus in den letzten Jahrhunderten immer weniger zum Bau von Häusern und Hütten verwendet. Da häufig nur in ländlichen und armen Gebieten der Welt verwendet wird, hatte das Süßgras keinen erstrebenswerten Ruf.
Tags: allgemein, bambus
Die Einrichtung der eigenen vier Wände muss – um ein wohnliches und einladendes Gefühl zu erzeugen – einem bestimmten Konzept folgen. Vom minimalistischen Loungestil über den hellen Schwedenstil bis hin zum exotischen Wohngefühl ist dabei vieles möglich. Insbesondere das exotische Wohnen erfreut sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit. Hier kommen schöne Farben und passende Materialien zusammen und werden mit entsprechenden Möbeln kombiniert.
Tags: allgemein, bambus
Die Vielseitigkeit von Bambus ist bekannt und wird auch schon längere Zeit für die Gartengestaltung genutzt. Bambus hält aber auch immer mehr Einzug in die Häuser, denn das besondere Gras aus Asien erweist sich auch bei Möbeln als ansehnlich und wertig. Viele Möbelhersteller setzen daher auf die Produktion von Bambusmöbeln, die sich für alle Räume innerhalb eines Hauses bestens eignen. Vom Bett über Beistelltische bis hin zu Sesseln und Garderoben zeigt sich Bambus auch in Innenräumen von seiner besten Seite.
Eigenschaften von Bambusmöbeln
Dass sich Bambus in Europa so erfolgreich durchsetzen konnte, verdankt das Gewächs vor allem seinen vielen guten Eigenschaften.
Auf der Suche nach der passenden Ausstattung für Außenbereiche wie Gärten und Terrassen kommt es vor allem auf robuste und langlebige Materialien an. Da auch der optische Aspekt für die meisten Menschen wichtig ist, stellt die Auswahl von Farben und Formen eine wichtige Aufgabe dar. Ein Material, dass sowohl optische Anforderungen erfüllt als auch Komfort und Langlebigkeit bietet, ist zweifellos Schilfrohr.
Fallen die Temperaturen während der Wintermonate in einen frostigen Bereich, wächst das Bedürfnis vieler Menschen nach Wärme und Gemütlichkeit. Mit einer Decke und einem guten Buch auf der Couch sind die Möglichkeiten im Winter dabei jedoch häufig schon ausgeschöpft. Auch ein entspannendes Vollbad kann hin und wieder erholsam sein, hat jedoch keinen besonders außergewöhnlichen Charakter. Wer sich mehr wünscht und auch den Winter auf besondere Art und Weise zelebrieren möchte, kann dies mit isolierten Badefässern tun. 
Badefässer für den winterlichen Garten
Badefässer sind die optimale Möglichkeit, gemeinsam mit der Familie oder auch mit Freunden ein entspanntes Bad im Freien zu genießen.
Auch wenn Bambus schon seit Tausenden von Jahren fester Bestandteil einiger Kulturen ist, sind manche Menschen noch recht unerfahren in Bezug auf diese besondere Pflanze. Während gewöhnliche Gehölze in ihrer Nutzungsmöglichkeit oft eingeschränkt sind, erweist sich Bambus als echtes Allround-Talent. Bambus kann unglaublich viel, denn auch als Pflanze im Garten erweist er sich als angenehm pflegeleicht und vielseitig.
Der Winter als kälteste Zeit des Jahres bringt nicht nur Tee und Weihnachtsgeschenke, sondern auch Schnee und Frost mit sich. Insbesondere der Garten muss daher auf diese kühle Phase vorbereitet werden, wenn Pflanzen und Einrichtung den Winter überstehen sollen. Für Gartenbesitzer bietet sich hier eine große Vielfalt unterschiedlicher Möglichkeiten. So werden nicht nur Pflanzen winterfest eingehüllt und Beete abgedeckt, sondern im gleichen Atemzug auch eine stimmungsvolle Winterdekoration auf die Beine gestellt.
Jutesäcke, Vlies und Schutzmatten
Während des Winters ist es wichtig, dass die Pflanzen im Garten zwar ausreichend warm verpackt sind, zeitgleich müssen sie jedoch frei atmen können.
Die Beleuchtung ist in der eigenen Wohnung ein besonders wichtiges Thema. Stimmungsvoll am Abend und hell und freundlich während des Tages sind die Grundregeln, die für Steh-, Tisch- und Hängeleuchten gelten sollten. Oft jedoch ist der Wunsch nach besonderen Lichteffekten groß, denn zu einem rundum gelungenen Wohlgefühl gehört auch der optische Anreiz. An dieser Stelle wirken die sogenannten IQ Lights optimal.
Eine natürliche und aufeinander abgestimmte Gestaltung des eigenen Gartens ist vielen Menschen besonders wichtig. Nicht nur die Pflanzen und Flächen müssen hierfür sinnvoll platziert und gepflegt werden. Viel mehr kommt es im Garten auf eine rundum passende Atmosphäre an, für die das Setzen von Akzenten mit Sichtschutzelementen oder Zäunen so wichtig ist. Sehr natürlich und ursprünglich ist der Haselnusszaun, der aus vielen hochwertigen Haselnussästen von Hand gefertigt wird.
Die asiatische Kultur ist nicht nur im Hinblick auf einen gesunden und entspannten Lebensstil beliebt, sondern nimmt heute auch großen Einfluss auf die Einrichtung von Wohnungen und Gärten. Sowohl im Außen- als auch im Innenbereich einer Wohnung können mit Thai Dekor besondere Akzente gesetzt werden, die eine exotische Atmosphäre zaubern. Wichtig ist es hierbei, die einzelnen Thai Deko Artikel sparsam und sinnvoll einzusetzen, um eine allzu überladene Wirkung zu vermeiden.
2 von 4
Top